Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit 2021 - Teil 3

Jugendhaus Düsseldorf e.V. – Zentralstelle für alle gemeinnützigen katholischen Träger und Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) verlängert das Sonderprogramm Kinder- und Jugendbildung, Kinder-und Jugendarbeit bis Ende 2021. In der ersten Jahreshälfte 2021 erfolgte bereits eine Unterstützung aus dem Sonderprogramm Jugend – Teil 2 für Einrichtungen in Existenz bedrohter Situation. Weiterhin ist die Situation für gemeinnützige Einrichtungen mit Übernachtungsangeboten wie Jugendbildungsstätten, Schullandheime und Familienferienstätten wegen der Corona-Pandemie ungewiss. Von den für 2021 bereitgestellten 100 Millionen Euro stehen für die zweite Förderperiode (1. Juli bis 31. Dezember 2021) noch 45 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Einrichtungen müssen eine durch die Corona-Pandemie bedingte finanzielle Notlage nachweisen. Die Hilfen werden als nicht rückzahlbare Zuschüsse in Form von Billigkeitsleistungen in Höhe von bis zu 90 Prozent des dargelegten Liquiditätsengpasses oder als Zuschuss zu den ungedeckten Fixkosten zwischen dem 1. Juli 2021 und dem 31. Dezember 2021 gewährt. Die Höchstförderung pro Bett wurde auf 600 Euro gesenkt.

Über den Jugendhaus Düsseldorf e.V.  können vom 30. August bis zum 26. September 2021 katholische gemeinnützige Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung und der Kinder- und Jugendarbeit sowie Pfadfinderverbände die Finanzhilfe beantragen.